Mellifont Abbey

An Mhainistir MhórCounty Louth

1142 ließen sich irische und französische Mönche in dieser abgeschiedenen Ecke nieder und gründeten Irlands erste Zisterzienserabtei, die bis zur ihrer Aufhebung in 1539 die größte Abtei Irlands war. Die architektonischen Formen, die ein Baumeister aus Frankreich ersann, waren neu in Irland und beeinflussten viele künftige Klosterbauten.

Von der Pracht des ehemaligen Klosters ist kaum etwas übrig geblieben. Fundamentreste lassen jedoch die einstige Größe erahnen. Inmitten der Ruinen ragen die Überreste des Lavatoriums heraus, dem Brunnenhaus der Mönche. Von dem oktagonalen Bauwerk stehen noch vier Seitenwände. Ebenfalls erhalten sind das Kapitelhaus, das Pförtnerhaus sowie einige Rundbögen des Kreuzgangs.

Mellifont
Co. Louth
Wegbeschreibung
Church