Three Castle Head

Dún LochaMizen Halbinsel -County Cork

Geheimtipp, wenig bekanntes Schmuckstück, lohnenswerter Abstecher – ganz egal wie man es auch tituliert, Three Castle Head ist eines der Highlights im Südwesten Irlands, das man unbedingt gesehen haben sollte! Auf einer Hochebene thronen da in einem geschützten Tal die Ruinen von Dunlough Castle, eingerahmt von zum Meer hin abstürzenden Klippen und einem pittoresken See. Drei Turmhäuser, die mit einer stattlichen Mauer verbunden sind, bildeten diese Befestigungsanlage und wurden zum Namensgeber der Landzunge.

Wer Three Castle Head besuchen möchte, muss dies zwangsläufig zu Fuß tun. Denn nur ein Ziegenpfad führt von der Dunlough Bay über Weiden und Steinmauern hinauf zur Burg. Rund 25 Minuten dauert der teils recht steile Aufstieg. Doch die Mühen sind bald vergessen. Wenn man die letzte Anhöhe erklommen hat, tauchen plötzlich die Ruinen von Dunlough Castle unten im Tal auf. Ein unvergesslicher Anblick, zumal man gleichzeitig in den Genuss einer atemberaubenden Aussicht über die Dunmanus Bay und den Atlantik kommt.

Dunlough Castle wurde um 1207 als erstes von insgesamt zehn Turmhäusern des O‘Mahoney Clans erbaut und diente der Bewachung und Verteidigung der Küste. Unter all den Befestigungen der O‘Mahoneys war Dunlough Castle die abgelegenste und es ist nicht verwunderlich, dass es keinerlei Überlieferung gibt, ob die Festung jemals angegriffen wurde.
Überliefert ist jedoch eine Geistergeschichte, die sich um den so beschaulichen See neben der Festung rankt. So ist von einer verwunschenen Dame die Rede, die den See heimsucht. Wer immer sie gesehen hatte, den segnete bald darauf das Zeitliche.