Priest’s Leap

Léim an tSagairtCounty Cork

Über die N71 gelangt man auf einer halbstündigen Fahrt durch die Caha Mountains recht komfortabel von Kenmare nach Glengariff. Eine Alternative hierzu ist die landschaftlich noch reizvollere aber nicht ganz einfach zu bewältigende Strecke über die Passhöhe „Priest’s Leap“. Hat man erst einmal die richtige Abzweigung von der N71 gefunden so wird die Straße bald immer schmäler und letztlich einspurig. Gegenverkehr stellt nun eine echte Herausforderung dar, denn es gibt kaum Ausweichmöglichkeiten. Die schmale Straße schlängelt sich mit vielen Windungen höher und höher und nach einiger Zeit findet man sich inmitten eines ansehnliches Bergpanoramas wieder. Auf der Passhöhe angelangt kommt man in den Genuss eines spektakulären Panoramablicks über die Bantry Bay. Dies ist nicht nur ein visuelles Highlight, an diesem Ort herrscht auch absolute Stille. Nur das Blöken einzelner Schafe ist ab und an zu hören – Irland pur. Ein Stück abseits des Weges ragt ein Fels empor, auf dem ein Kreuz angebracht ist. Um diesen Fels rangt eine Legende, die auch als Namensgeber des Passes fungierte. Ein von den Engländern verfolgter Priester soll hier einstmals auf seinem Pferd zum Sprung angesetzt haben und im einige Kilometer entfernten Bantry wieder gelandet sein. Diese Art von Sprung über weite Entfernungen ist eine gelegentlich, in abgewandelter Form vorkommende Fortbewegungsart in der irischen Mythologie.
Die Flucht des Priesters war übrigens erfolgreich und der Pass hatte einen Namen: Priets’s Leap – Priester Sprung.