Loch Deirgeirt
County Clare

Lough Derg ist der größte der drei Shannon-Seen und liegt in bzw. zwischen den Counties Clare, Galway und Tipperary. Von den Zwillingsstädten Killaloe und Ballina im Süden bis Portumna im Norden erstreckt sich der See über eine Länge von fast 40 km, und einer Breite von ca. 16 km. Über 60 kleine Inseln gibt es auf dem Lough Derg. Die bekannteste von ihnen ist Inis Cealtra, auch Holy Island genannt, mit den Überresten einer Klostersiedlung aus dem 7. Jahrhundert.

Aufgrund seiner Lage an der wohl bedeutendsten Wasserstraße Irlands ließen sich schon in prähistorischen Zeiten Siedler an den Ufern des Lough Derg nieder. Seinen vorläufigen Höhepunkt als „kommerzielle Wasserstraße“ erlebte der See im 18. und 19. Jahrhundert, als über den Shannon die wichtigste Handelsroute von Dublin nach Limerick verlief.

Heutzutage gilt Lough Derg als ein Eldorado für Angler, Wassersportler und Hobby-Kapitäne. Der touristische Beiname „Irlands Vergnügungssee“ kommt nicht von ungefähr, denn gerade in den Sommermonaten tummeln sich auf und am Wasser etliche Besucher. Doch keine Bange! Dank der Weitläufigkeit des Sees und der vielen Anlegemöglichkeiten finden sich genügend Oasen der Ruhe wie z.B. Rossmore Harbour im nördlichen Lough Derg. Neben der wunderschönen Landschaft und den zahlreichen Aktivitäten auf dem Wasser laden malerische Örtchen wie Dromineer, Garrykennedy, Terryglass, Mountshannon oder Scarrif zu Entdeckungstouren oder erholsamen Aufenthalten ein. Beim letztgenannten Ort ist im Übrigen die Einfahrt in den Hafen über den Scariff River mit seiner schmalen, dicht mit Schilf bewachsenen Fahrrinne ein Erlebnis für sich.